teilt viel dann machen viele mit? ähmmm

19095267_1860045607344085_6517153761476697496_o

Ich teile das, damit es viele sehen, damit alle mitmachen …

oder wie Facebook mittlerweile nicht mehr funktioniert.

Manche Sachen gehen mir so dermaßen auf dem Senkel. Sie zeugen davon dass wieder jeder gegen jeden vorgehen möchte.

Bestes Beispiel: Es gibt eine Veranstaltung: Ich kaufe kein Feuerwerk 2019.

Wieso das mir auf den Senkel geht? Weil alle die nicht teilnehmen gleich doof angesehen werden. Ohne zu hinterfragen ob sie nun tatsächlich Feuerwerk kaufen würden oder nicht.

Ich nehme nicht an solchen Veranstaltungen teil und ich möchte auch nicht dazu eingeladen werden. Denn ich finde diese Art der „Ich gebe Kund das ich ein besserer Mensch bin“ nicht gut. Da denkt keiner drüber nach, was das am Ende für Auswirkungen hat. Nicht die, die man sich erwünscht.

Anstelle das alle im Stillen einfach so ohne es groß herum zu posaunen bissel mehr Rücksicht aufeinander nehmen, muss es mit vollem Tatarata heraus und in die Welt geschrien werden. Wozu eigentlich? Soll das etwa andere Animieren? Tut es das? Ehrliche Antwort: NEIN.

Dieses Jahr war das erste Mal so ein Shitstorm gegen private Feuerwerke und das Wochenlang im Vorfeld schon, dass es eigentlich deutlich hätte weniger knallen müssen und nur noch an Silvester selbst. Doch was ist tatsächlich zum Jahreswechsel gewesen? Es war deutlich mehr, es war deutlich länger und es wird jetzt noch geknallt. Wirkung verfehlt würde ich sagen.

Bevor also wieder einer mir behauptet, wenn man es in Facebook nur oft genug zeigt ändern die Menschen ihre Meinung, dann möchte ich ordentliche Beweise für diese Behauptung, denn im Moment sehe ich nur das es negative Auswirkungen hat. Jeder gegen Jeden.

Solche Beiträge haben ja im Grunde, wenn man Facebook mal etwas länger beobachtet, die gleiche Wirkung wie die Kettenbriefe. Da gibt es die Teilnehmer dies ich dabei wahrscheinlich etwas besser fühlen dann gibt es die absoluten Verweigerer die lassen es im Sande verlaufen und weg ist es aus den Gedanken. Der Rest wird einfach nur ausgeblendet, fertig.

Wo bleibt da der positive Sinne?

Ich hab‘s allen gezeigt ich bin dabei? Das ist nicht positiv das ist noch nicht einmal neutral sondern wie gesagt, das bewegt: Jeder gegen Jeden. Ich bin gegen Feuerwerk warum du nicht. Diese Frage wurde mir tatsächlich schon mal gestellt ohne mich überhaupt danach gefragt zu haben wie ich das mit dem Feuerwerk sehe.

Für einen selbst mag es im ersten Moment sinnig erscheinen, vor allem zu den Anfängen von Facebook war es das auch noch. Man denkt das folgende Aussage damit erzeugt wird: „Hey ich bin dabei kommt macht mit.“

In Facebook aber funktioniert dieses Prinzip nicht mehr. In den Anfängen da hat es tatsächlich so funktioniert. Doch die Zeiten haben sich deutlich geändert. Heute bewirkt es eher folgende Aussage: „Ich bin dabei, siehst du, ich bin besser als andere und wenn du nicht mit machst bist du …“

Facebook ist ein Machtinstrument das man, wenn man etwas bewirken möchte, erst einmal beobachten sollte, um zu sehen wie die Wirkungen tatsächlich im Nachhinein sind, ihr werdet euch wundern was ihr dabei alles feststellen könntet. Doch dieser Zeitaufwand ist den meisten zu viel. Sie glauben noch daran das alles teilen Sinn macht.